dr-kalok

Dr. med. Stefan Kalok

Beruflicher Werdegang

Abschluss des Medizinstudiums 1991, Humboldt-Universität zu Berlin
Promotion „Über Veränderungen der Sauerstoffaffinität von Hämoglobin bei lang andauernden Operationen unter Einsatz verschiedener Narkoseverfahren“ 1997, Charité/Berlin

Berufsbegleitendes Studium der Traditionellen Chinesischen Medizin 1999 bis 2002, Universität Witten/Herdecke (A- und B-Diplom), Berufsbegleitende Schmerztherapieausbildung bis 2000, Universität Kiel

Seit 1991 tätig in verschiedenen Neurologischen und Psychiatrischen Kliniken in Soltau, Berlin, Hilchenbach (bei Siegen), Bad Segeberg, Elmshorn, Buchenbach (bei Freiburg), Kassel; mehrere Jahre oberärztliche und stellvertretende Leitungsfunktion; Ausbildungsbefugnis der Ärztekammer Schleswig-Holstein für Neurologie
Aufnahme der selbständigen Praxistätigkeit April 2007 in Kassel

Abschlüsse und Spezialisierungen:

Facharzt für Neurologie 1997, Berlin
Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie 2004, Schleswig-Holstein
Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall-Medizin für die Doppler- und Duplexsonografie hirnversorgender Arterien 1999
Akupunktur 2000, Westfalen-Lippe
Spezielle Schmerztherapie 2000, Westfalen-Lippe,Sozial­medizin 2003, Schleswig-Holstein
Einsatz von Botulinumtoxin bei Spastik und anderen Bewegungsstörungen, Teilnahme an Forschungsprojekten zur Wiederherstellung verloren gegangener Funktionen nach neurologischen Erkrankungen, Freie Universität Berlin
Studium der Anthroposophischen Medizin
Gutachtertätigkeit seit 1994, Fortbildungscurriculum der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung
Vortragstätigkeit zu Themen der Neurologie und Komplementärmedizin
Mitgliedschaften in der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, in der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung e. V., in der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland